Babsi

Die Schäferhündin ( ca. 3 Jahre) wurde vor ein paar Tagen hochträchtig, in einem fürchterlichen Zustand, bei der Arche 90 aufgenommen.

Das arme Tier ist  nur noch Haut und Knochen, was man  durch das Fell erst mal nicht so sieht, aber man kann jeden Knochen ertasten.
Die Krallen sind total lang, biegen sich schon nach oben.
Keinerlei Muskulatur an den Vorder- und Hinterläufen. (Ihr Besitzer soll ihr öfter die Vorder-und Hintenpfoten zusammen gebunden haben, damit sie bei Party`s "nicht im Wege ist".)
Mehr Flöhe als Haare, dicke Flohbissallergie, sie hat fast eine Haut wie Leder....

Sie lässt sich momentan nicht vom Tierarzt untersuchen, da sie extrem schmerzempfindlich ist.
Babsi ist zur Zeit noch bei einer Nachbarin eines Arche - Mitglieds in der Gartenlaube, da sie laut Tierarzt momentan nicht transportfähig ist
Sie soll eigentlich in eine andere Pflegestelle. Babsi ist sehr ängstlich und muss sehr oft geschlagen worden sein!
Sie hat panische Angst vor Dingen mit Stiel, wie Besen etc.
Besonders grosse Angst hat sie vor Männern!

 

Vom 24. 4. 2003 auf den 26. 4. 2003 hat die Maus ihre Welpen bekommen.

Kurze Ruhepause.

Und weiter geht es.

Der Nächste ist fast da.

Geschafft!

Die unterernährte Babsi wird nach der Geburt mit Decken warm gehalten.

Ihr 13. Welpe musste in einer Klinik mit einer Zange geholt werden. Bei der Gelegenheit wurden die Krallen gekürzt, so dass die Maus nun wieder besser laufen kann.

Vier Welpen sind tot, ein Kleiner hat Wasser in der Lunge, um ihn wird noch gezittert.

Nun ist sie nur noch Haut und Knochen.
Diese, zu ihren Welpen sehr liebe Mama muss aufgepäppelt werden.
Sie benötigt ein sehr energiehaltiges (Welpen)- Futter, auch wenn das normal nicht üblich ist. Da ihre Zunge aus irgendwelchen Gründen sehr vernarbt ist, kann sie nur Dosenfutter essen.
Neben diesem Futter werden u.a. dringend helle Tücher, biologische Flohmittel und Zellstoff gebraucht.

Wer helfen kann, wende sich bitte direkt an die Arche 90,

arche90be@aol.com  oder Telefon 0231-875397

______________________________-

Babsi und ihren 9 Welpen geht es gut. Auch der Kleine, der Wasser in der Lunge hatte, ist über dem Berg.

Die Arche 90 hat endlich die Abtretungserklärung für Babsi und ihre Kleinen bekommen. DIE orginal Info der Arche 90:

" Wir haben uns gestern eine Abtrittserklärung für Babsi und ihre Welpen geholt. Hier nun die Geschichte, die uns dabei erzählt wurde.
Babsi wurde im Alter von einigen Wochen Frau Sch. von ihrem Freund geschenkt. Vor ca. 2 Jahren haben sich die beiden getrennt, er behielt den Hund. Vor ca. 1,6 Jahren verschwand er dann plötzlich mitsamt Hund bei Nacht und Nebel.
Ende Januar diesen Jahres war die Hündin dann plötzlich bei der Mutter vor der Haustür angebunden.
So - nun das interessante:
wenn wir uns nicht alle total verrechnet haben, dann ist die Maus in der 3. Februarwoche gedeckt worden - also bei wem wohl?

Von Ende Januar bei jetzt hätte man locker  a) die Flöhe bekämpfen können, b) die Krallen schneiden können und c) auch den magersten Hund rund füttern können.

Außerdem dürfte die Kleine den Putzlappen den sie ausgeschieden hat nicht schon seit Januar im Magen spazieren getragen haben.

Tja - von daher - die guten Leute, bei denen Babsi die letzten Wochen gelebt hat, waren zu Tränen gerührt, was dieser böse Halter doch alles mit dem armen Hund angestellt hat.

Es ist jedem freigestellt jetzt zu denken was er mag:"

 

Schon im Vorfeld werden ernsthafte Interessenten für die Kleinen gesucht und natürlich nach dem Abstillen einen liebevollen Dauerplatz für Babsi.

________________________________

28.4.2003 Babsi war heute zur Nachuntersuchung beim Tierarzt.
Sie hat Antibiotika und Aufbauspritzen bekommen. Die Maus ist so schwach, dass sie von Gabi Baier gefüttert werden muss.
Nach wie vor lässt Babsi außer Gabi keinen an sich heran.

Wer dieser Maus einen dauerhaften, liebevollen Platz mit viel Verständnis geben möchte, sollte sich jetzt schon mit Gabi Baier in Verbindung setzen (0174 - 5898080).
Da Babsi eine sehr große Angst vor Menschen hat, sollte sie jetzt schon bei Gabi besucht werden, ....um sich langsam an ihren neuen Menschen zu gewöhnen.

Dem kleinen Welpen, der Wasser in der Lunge hatte, geht es nun gut. Leider kann sie sich gegen ihre Geschwister kaum durch setzen. Die Minimaus wird nun alle 2 Stunden mit der Flasche gefüttert.

__________________________

29.4.2003 Babsi entwickelt einen sehr gesunden Appetit.
Sie verputzt zwischen 8 und 9 Dosen am Tag.
Die abgemagerte Babsi hat ja auch einiges nach zu holen.

Alle Welpen entwickeln sich prächtig.

Es sind 4 Rüden und 5 Hündinnen.

Auch die Kleine, die nun mit einer Flasche gefüttert wird, haut ordentlich rein. Gegen 22 Uhr kam die erfreuliche Mitteilung, dass die kleine Maus nun auch bei ihrer Mama an der Milchbar ist.

Die Welpen sind Mischlinge, wer der Herr Papa ist, kann man noch nicht genau erkennen.

____________________________-

30.4.2003 Gabi`s liebevoller Einsatz für Babsi und ihre Welpen fängt an,  Früchte zu tragen. Babsi lässt sich nun von Gabi bürsten und geniesst das sichtlich. Die Nachricht hat mich sehr gefreut, zeigt es doch, dass Babsi anfängt, Vertrauen zu entwickel

Wie vorsichtig und sanft Gabi mit Babsi umgeht merkt man jeden Tag.
Ist sie mit Babsi beim Tierarzt, benutzen "fremde" Tierfreunde Handschuhe bei der Versorgung der Welpen. Die sensible Babsi soll bei ihrer Rückkehr nur Gabi`s Geruch in der Nase haben. Aus diesem Grund wurde für die Welpen, bis sie 6 Wochen alt sind, eine Besuchersperre verhängt.

Babsi hat etwas Ausfluss, das wird beobachtet und Babsi bald wieder dem Tierarzt vorgestellt.

________________________

1.5.2003 Um 22 Uhr kam die traurige Nachricht, dass die Kleine ( sie konnte sich nicht gegen ihre Geschwister durchsetzen) wieder mit der Flasche gefüttert wird.
Sie konnte sich wohl doch nicht den besten Platz an der Milchbar erkämpfen und baute ab.
Nun füttert Gabi sie jede halbe Stunde und wird wie es aussieht eine Nachtschicht einlegen.
Babsi beißt sich zurzeit blutig, auch da ist Gabi am Ball.

Was Gabi für Babsi und die Welpen leistet, ist kaum in Worte zufassen.
Danke Gabi, für deinen unermüdlichen Einsatz!

________________________

2.5.2003 Die kleine Flaschenmaus hat es nicht geschafft und mußte heute eingeschl�fert werden. Sie hat nicht mehr gefressen. Es sieht so aus, als ob sie innerliche Verwachsungen hatte.
Babsi wurde heute auch dem Tierarzt vorgestellt. Unter Narkose wurde sie komplett durchgescheckt. Sie bekam wieder einige Spritzen, der Ausfluss wurde untersucht, die Ohren gereinigt und da sie sich selber anfing zu beißen auf Grund grossen Juckreiz wurde sie auch gebadet und behandelt. Die Maus soll kaum noch wieder zu erkennen sein.
Als Gabi sie wieder abholte, hat Babsi sich fast vor Freude überschlagen. Sie scheint Vertrauen zu fassen.

Während Babsi beim Tierarzt behandelt wurde, war ein TV-Team von SAT 1 da.
Sie haben die Welpen gefilmt und wollen regelmäßig über Babsi und die Kleinen berichten. Ausstrahlungstermin wird noch bekannt gegeben.

Abends verschlechterte sich Babsi`s Zustand.
Sie bekam Fieber und litt wieder unter ernomen Juckreiz.
Der Tierarzt musste rauskommen und Babsi u.a. Spritzen geben. Die Behandlung ist nach wie vor schwierig, da die Maus nur zwei Leute an sich heran lässt.
Da sie scheinbar nie ordentliches Futter bekommen hat, wird eine Allergie vermutet. Sie bekommt nun gekochtes Hühnchen und Reis.

________________________________

4.5.2003 Babsi`s Juckreiz lässt deutlich nach.
Sie bekommt weiter Reis mit Hühnchen, dazu Zusatzpräparate.
IhrRriesenhunger ist unverändert, sie hat ja auch Nachholbedarf.

Babsi`s Milchbar ist prall gefüllt, so dass ihre Welpen auch satt werden.
Der nun kleinste Welpe, er wurde Floh genannt, entwickelt sich nun auch gut.
Der Erstgeborene hat auch schon einen Namen, er heißt Robby.
Ist er satt, robbt er, die Hinterl�ufe nach hinten quer durch das Wurfzimmer.
F�r die anderen 6 Geschwisterchen werden noch Namen gesucht.

Babsi entwickelt immer mehr Vertrauen.
Gabi und Gitti können nun z.B einen Besen in die Hand nehmen, ohne dass  Babsi sich vor Angst verkriecht.
Sie läuft nun aufrecht und nicht mehr ängstlich, außerdem zeigt sie klar an, wenn sie Gassi möchte. Sie geht zu ihrer Leine und zieht daran.
Ihre beiden Betreuerinnen können nun auch mal die Welpen umbetten, oder mit einem zum Tierarzt fahren, ohne das die Mama unruhig und nervös wird, sie weiß nun, dass ihre Baby`s immer zurückgebracht werden.

_____________________

5.5.2003 Babsi und ihre Welpen entwickeln sich weiter prächtig. Der kleine Floh legt auch ordentlich zu und ist nun nicht mehr das ausgesprochene Sorgenkind.
Aus dem Gerippe Babsi wird allmählich ein Hund.
Ihre Angst vor Gegenständen (besonders mit Stiel) hat sie abgelegt.
Sie wird immer selbstsicherer.
Beim Spaziergang fängt sie an, Gabi zu beschützen. Keiner darf sich Gabi nähern. Sie will Gabi, die so viel Gutes für sie tut, ganz für sich alleine haben.
Gabi ist nun dabei, der Maus dieses Verhalten abzugewöhnen. Dies ist unbedingt erforderlich, denn sonst wäre Babsi schwer vermittelbar.

Darum wird schon jetzt der zukünftige Besitzer für Babsi gesucht, der in der Nähe von Dortmund wohnen muß, damit man die Beiden schon jetzt und ganz allmählich aneinander gewöhnen kann!
Dieser Prozeß wird wenigstens 14 Tage dauern, in denen der Kontakt kontinuierlich aufgebaut werden muß!
Wer sich also für Babsi interessiert, sollte sich schon jetzt unter der Tel.-Nr. 0174 - 58 98 8080 mit Gabi Baier in Verbindung setzen!

__________________________

6. 5. 2003 Der Kleinste von allen Welpen, der kleine Floh, hat als erster ein Auge geöffnet. Vor ein paar Tagen musste Floh gerade an diesem Auge noch behandelt werden.
Das Auge ist nun völlig gesund!
Die anderen Welpen und die Mama entwickeln sich weiter prächtig.

________________________

7. 5. 2003  Alle Welpen haben nun ihre Äuglein auf. Nun geht das Erkunden nicht mehr nur über den kleinen Schnüffel, sondern auch über die Augen.
Babsi kriegt wieder langsam unter ihr gekochtes Hühnchen mit Reis, Dosenfutter gemischt.
Sie haut nach wie vor rein, und es scheint ihr zubekommen.

Die Arche 90 hilft und arbeitet ohne wenn und aber für die Tiere. Wer den Tierchen helfen will:

Stadtsparkasse Dortmund                 
BLZ 440 501 99 
Kontonr.: 531003284

sowie: Volksbank Dortmund                           
BLZ 440 601 22 
Kontonr.:  4090654400

Wer möchte, kann allgemein etwas überweisen, oder ein Stichwort angeben, in diesem Fall "Babsi".

Notfälle gibt es außer Babsi noch ohne Ende!

________________________

8 .5. 2003 Babsi wurde heute wieder dem Tierarzt vorgestellt.
Sie hat einen verstärkten Harndrang und noch leichten, hellen Ausfluss.
Alles deutet auf eine Gebärmutterentzündung hin. Sie bekommt Antibiotika.
In 14 Tagen wird ein neues Blutbild gemacht. Babsi soll dann auch kastriert werden.
Ihre "Lederhaut" wurde heute auch noch mal untersucht. Die Maus hat keine Parasiten, die Haut ist durch ihr laufendes kratzen während ihrem Flohbefall entstanden.
Sie wird mit Melkfett, direkt aus dem Kühlschrank eingerieben und geniesst das sichtlich.
Heute hat sich ein Paar für Babsi gemeldet. Sie zeigen großes Interesse an der Süßen.
Am Sonntag findet der erste "Kennenlernbesuch" statt.

______________________________________

11 .5. 2003 Babsi hatte heute Besuch.
Das Paar, welches sich für die Maus interessiert, war heute zum ersten Besuch da.
Womit keiner gerechnet hätte, Babsi war ganz brav; sie hat nicht geknurrt oder Ähnliches.
Babsi liess sich sogar nach einer Zeit anfassen und streicheln.
Die Leute scheinen sehr tierlieb zu sein, sicher hat Babsi das gespürt.
Ob es die richtigen Menschen für die Maus sind, wird sich noch rausstellen. Zwei Dinge geben der Arche noch zu denken, deshalb ist Babsi`s späterer Umzug noch nicht sicher.

Sonst geht es allen soweit gut  ,..Babsi`s Harndrang ist auch weniger geworden.

__________________________

12. 5. 2003  Heute morgen rief SAT 1 bei der Arche an. Der vor einigen Tagen gedrehte Bericht soll heute oder morgen um 17.30 Uhr gesendet werden.
Babsi nimmt weiter zu, auch die Welpen entwickeln sich weiter prächtig.

Ein Hilferuf der Arche:
Wir haben so gut wie keine Hundefutter - Dosen der Marke "Bozita" mehr!
"Bozita" ist das einzige Futter, das Babsi sehr gut und ohne Durchfall - Probleme verträgt...
Wir würden uns sehr über die Hilfe aller Tierfreunde diesbezüglich freuen.

 

____________________________

13. 5. 2003   Die Dortmunder Ruhrnachrichten brachten einen Bericht über Babsi und ihre Welpen.  Bilder dafür konnten nur von den Welpen gemacht werden, da Babsi etwas unwirsch war.
Auf Grund des Berichtes haben sich einige Tierfreunde bei der Arche gemeldet, die einen Welpen auf nehmen möchten.
Ein 10 jähriges M�dchen rief aus einem Krankenhaus an.
Sie wurde bei einem Unfall verletzt und ihr Hund getötet. Dieses Mädchen fragte unter Tränen, ob sie sich einen der Welpen aussuchen dürfte, und ob sie ihn, in Erinnerung an ihren Collie "Basko" nennen dürfe.
Gabi versicherte ihr, dass es da keine Probleme geben wird.
Babsi wurde heute gegen Spulwürmer behandelt. Auch die Welpen werden bald entwurmt werden müssen.

Der angekündigte Bericht auf SAT1 wurde heute, auf Grund aktueller Berichte, leider nicht ausgestrahlt.  Wann der Bericht nun gesendet wird,  ist nicht bekannt.

__________________-

15. 5. 2003  Babsi wird immer menschenfreundlicher.
Sie bellt zwar noch, wenn sich Fremde ihrem Territorium nähern, doch wenn sie an angesprochen wird und auch noch ein Leckerchen (am liebsten Fleischwurst mit Knoblauch) bekommt, lässt sie sich anfassen und streicheln. Sie reagiert nicht mehr nur drohend und böse.
Was die arme Maus alles von Menschen ertragen musste, merkt man oft in alltäglichen Situationen.
So versorgte Gabi die Welpen und die Mama, als sich 2 andere Hunde in die Wolle bekamen. Gabi rannte raus um sich um die Streithähne zu kümmern. Als sie merkte, dass die Tür zu Babsi und ihren Welpen noch offen stand, spurtete sie schnell zurück, um diese zu schließen.
Babsi erschrak sich und glaubte wohl, sie sollte wieder bestraft werden.
Sie schrie und warf sich auf den Rücken.
Gabi tröstete die Maus schnell und lief dann zurück zum Haus.
Als sie später wieder zu Babsi kam, mit Blut an ihrem Zeug durch die Streithähne, ...weinte Babsi regelrecht.
Sie versuchte Gabi zu trösten, leckte ihr durchs Gesicht, Hände und Arme, ..winselte und presste sich an Gabi. Babsi wurde erst ruhiger, als sie merkte, dass sich Gabi`s Aufregung legt.
Das Beispiel zeigt, wie sensibel, gefühlvoll und anhänglich die Süße ist.

_____________________________

16. 5. 2003  Heute wurden die Welpen entwurmt. Das war dringend erforderlich, da Babsi damals voller Würmer von der Arche aufgenommen wurde, und somit die Welpen schon damit belastet waren.
Bis auf den kleinen Floh haben alle Welpen ein Gewicht von ca. 2 Kilo.
Alle Welpen zeigen ein gesundes Welpenverhalten. Sie spielen und "kämpfen" miteinander und das mit einigem Getöse. Die kleinen versuchen zu bellen, was sich aber noch sehr lustig anhört. Die Mama hat nun bei den Rackern einiges auszuhalten.
Babsi hat ihre Liebe zum Ballspielen entdeckt. Mit Begeisterung rennt sie dem Ball hinterher um ihn sofort zurück zu bringen, damit er wieder geworfen wird.
Ihr zweites Lieblingsspiel ist Leute erschrecken, besonders Gabi`s Schwester Conny.
Babsi versteckt sich hinter einem Busch, um dann mit lautem Getöse hervor zu springen. Sie freut sich, wenn Conny so richtig der Schreck in die Glieder fährt.
Babsi merkt jeden Tag mehr, dass das Leben auch Sonnenseiten haben kann, und nicht nur die Schattenseiten, die sie bis vor kurzem nur kannte.

_______________________________

Babsi, eine super Mama mit ihren Welpen.

18. 5. 2003  Die Welpen sind nun in einem Alter, wo sie anfangen alleine zu essen. Zweimal am Tag wird nun schon zugefüttert in Form von Welpenflocken, entweder mit Milch oder einer Zugabe von Welpen-Dosenfutter. Die Kleinen vetragen das sehr gut.
Was sie vorne alleine reinschaufeln, drücken sie alleine nun auch hinten wieder raus*g. Sie erledigen jetzt ihre Geschäftchen alleine.
Die Betreuer kommen kaum mit dem Wechseln und Waschen der Unterlagen nach.
Die Waschmaschinen laufen ständig, deshalb ein Hilferuf der Arche:

"Wir suchen daher dringend hilfsbereite Tierfreunde in Dortmund und der Nähe von Dortmund, die bereit sind, Hundewäsche bei Gabi Baier abzuholen und gewaschen wieder anzuliefern!
Aus zeitlichen Gründen kann die Wäsche von Gabi oder Gitti nicht gebracht und abgeholt werden.
Wer hier bereit ist zu helfen, möchte sich bitte mit Gabi Baier unter der Telefonnummer 0174 - 58 98 080 schnellstmöglich in Verbindung setzen."

Babsi lernt jeden Tag mehr, dass ihre Leidenszeit ein Ende hat.


Sie genießt die Schmusestunden mit ihrer Betreuerin.

"Floh", der Kleinste im Wurf

________________________

20. 5. 2003  Als erstes ein großes Danke!
Eine Frau hat sich bei Gabi gemeldet und hilft nun bei der Wäsche.
Die Hilfe kam gerade rechtzeitig. Gabi hat eine Gelenksverletzung und trägt nun eine Schiene. Die Welpen finden diese blaue Schiene sehr interessant. Wenn Gabi Pech hat, bekommt sie noch einen Gips. Weitere Hilfe kann also nicht schaden.
Ein Mädel hat nun auch einen Namen. Die Kleine ist vom Fell ganz hell, deshalb heißt sie nun Blondie. Sie ist eine Maus mit immer guter Laune und sehr menschenfreundlich. Blondie freut sich über alles und jeden. Sie wedelt so heftig, dass ihr ganzes Hinterteil mit wackelt. Da sie noch nicht so ganz sicher auf ihren Beinchen ist, fällt sie öfter um.
Ihr, ihren Geschwistern und auch der Mama geht es gut

__________________

21. 5. 2003  Der kleine Floh machte heute Gabi Sorgen. Floh ist eh ruhiger wie die anderen Welpen, nur heute war er richtig teilnahmslos. Gabi kümmerte sich eine Zeit um ihn alleine und spielte mit ihm. Nach kurzer Zeit ließ seine Teilnahmslosigkeit nach und er freute sich am Spielen.
Im Nachhinein vermutet Gabi, dass die Unruhen der letzen Nacht Floh zugesetzt hatten, ...er war wohl nur sehr müde.
In der Nacht haben alle Hunde angeschlagen und mächtig Radau gemacht. Babsi war ganz aufgeregt und zerlegte fast die ganze Hütte. Am Tag wurde bekannt, dass nachts in den Gärten einige Geräte entwendet wurden.

Babsi hatte Besuch von einer sehr tierlieben Familie. Mit Fleischwurst (mit Knoblauch) konnte diese Familie schnell Babsi`s Sympathie gewinnen.

____________________________-


22. 5. 2003  Der Tierarzt war heute da. Er ist mit Familie Babsi sehr zufrieden. Babsi`s Fell ist besser geworden und sie nimmt trotz ihrer Welpen zu.
Eine kleine Maus schrie bei der Untersuchung wie am Spieß. Als sie wieder auf den Boden gesetzt wurde, kam ein lautes, hörbares "Uuufff!"  Das fanden alle Anwesenden sehr lustig.
Alle Welpen futtern gut, so das die Portionen immer größer werden.


Ein Hilferuf der Arche:
Wir würden uns sehr über Futterspenden freuen. 
Welpenfutter in jeder Form, also Flocken - und auch Dosenfutter für Welpen.
Natürlich kann die Arche 90 e. V. die Welpi's ernähren, aber unsere Kasse hat ja infolge der notwendigen medizinischen Versorgung und der ständigen Notfälle die permanente "Schwindsucht".
Darum sind wir für jede Hilfe sehr dankbar, die bei uns ja immer unmittelbar den betroffenen Tieren zu Gute kommt.

_______________________-

23. 5. 2003  Die Welpen sind alle recht munter und brauchen nun auch viel Beschäftigung. Aus diesem Grund legen Gabi und Gitti öfter mal eine Spielstunde ein, so auch heute. Die beiden setzten sich zu den Welpen auf den Boden und Gitti zog ihre Schuhe aus. Ein Welpe fand die Socken so interessant und wollte wohl etwas daran knabbern. Er schnüffelte an ihnen, stolperte zurück, begann zu niesen und sackte in sich zusammen, wie ein Hund, den man in Narkose legt.
Gitti war sehr erschrocken und meinte noch, sie hätte doch frische Socken an.
Gabi konnte sich vor Lachen kaum halten, besonders als ein zweiter Welpe ebenfalls Gitti`s Socken hochinteressant fand.
Am Abend waren Interessenten für Babsi da. Sie haben bereits einen älteren, weißen, sehr ruhigen Schäferhund.  Wenn sonst alles passt, muss man nun schauen, ob die beiden sich mögen.

____________________

24. 5. 2003   Das Paar, welches gestern Babsi besuchte, hat sich heute bei der Arche gemeldet. Sie würde Babsi sofort nehmen, während er die Befürchtung hat, dass ihr älterer, weißer Sch�ferhund sich zurückgesetzt fühlen wird. Sie würden Babsi nehmen, für den Fall, dass sich niemand anderes findet.
Gerade Babsi braucht Menschen, die sie mit ganzem Herzen haben möchten.
Es wird Zeit, dass Babsi diese Menschen findet,...sie entwickelt sich jeden Tag mehr zu einem ganz liebevollem Hund.

_____________________

Nun werden die Kleinen auch schon ohne Mama satt.

Die immer freundliche Blondie.

Schmusen ist schöön!

_________________________

26. 5. 2003  Babsi kannte bis jetzt nicht viel und was sie kannte war nur Schlimmes. Um abzuchecken, wie weit Babsi mit anderen Menschen und Hunden klar kommt, unternahm heute Gabi und die Hundetrainerin Irene einen Spaziergang mit der Maus.
Babsi war im Anfang sehr unsicher und aufgeregt. Sie musste erstmal beruhigt und ihre Angst vor vielen Dingen abgebaut werden. An der Leinenführigkeit bei Babsi muss auch noch gearbeitet werden.
Bei der Begegnung mit Menschen hatte Babsi keine Probleme.
Als sich ein Paar mit einem Hund näherte, rastete Babsi regelrecht aus. Sie wurde zur Furie und hörte auch nicht mehr. Gabi und Irene mussten sie notgedrungen mit Gewalt unterwerfen. Babsi kam aus ihrer Rage zurück, wurde ruhiger und wieder ansprechbar.
Bei der nächsten Begegnung mit einem anderen Hund rechnete man schon mit einer neuen Attacke. Babsi aber ging ganz brav an dem Hund vorbei und wurde sofort ausgiebig gelobt und bekam ihr Lieblingsleckerchen (Fleischwurst).
Bei den nächsten Begegnungen mit Hunden schaute Babsi nur kurz zu Gabi, diese sagte ein scharfes "Nein!" und Babsi beachtete die anderen Hunde nicht mehr.
Auch spielende Kinder, sogar mit Stöcken, ließen Babsi nun kalt.
Die Maus hat auf diesem Spaziergang viel gelernt, was noch weiter ausgebaut wird.
Babsi soll schließlich auf ihr neues Leben bestens vorbereitet werden, damit sie bei ihren neuen Menschen auch einen Dauerplatz hat.
Abends kam die Dame mit dem weißen Schäferhund Babsi besuchen (allerdings noch ohne Hund). Die beiden haben sich regelrecht in einander verliebt. Diese Dame darf sogar die Welpen begucken. Abzuwarten ist, wie Babsi beim Kennenlernen auf den Schäferhund, bzw. dieser auf Babsi reagiert.

_______________________


27. 5. 2003  Babsi zeigt sich neuerdings sehr besitzergreifend. Alles gehört ihr. Spielen ihre Kleinen z.B. mit einem Seilknoten, nimmt Babsi ihnen das vorsichtig weg und legt es sich zwischen die Vorderpfoten.... ihren Kopf drauf. Man kann ihr die gehorteten Dinge wieder abnehmen, ohne dass sie was tut.
Babsi braucht nun öfter mal Ruhe vor ihrer Rasselbande. Ihr wurde eine Möglichkeit zum Rückzug geschaffen.

Sat 1 hat heute den Bericht über Familie Babsi gesendet.  Die Arche bekam so kurzfristig darüber Bescheid, dass eine Bekanntmachung nicht mehr möglich war.

____________________

30. 5. 2003  Babsi hat heute den weißen Schäferhund kennengelernt.  Die Begegnung wurde ganz vorsichtig angegangen.  Womit keiner gerechnet hätte, die beiden Wuffs mögen sich.  Babsi raste auf den Schäfer zu,  ....um ihn dann regelrecht zu knutschen.  Der Spaziergang mit beiden verlief auch friedlich. Hat Babsi nun einen neuen Freund und somit auch ein neues Heim?

_____________________

Babsi mit ihren nun nicht mehr so kleinen Welpen.

Die Racker werden immer neugieriger.

__________________________

5. 6. 2003   Zusammenfassung der letzten Tage.
Die Berichte über Familie Babsi waren in den letzen Tagen etwas spärlich.
Die Arche war über Tage im Einsatz bei der WHA (Welthundeausstellung).  Jeder wird verstehen, dass es den Tierfreunden wichtiger war, Hunde aus überhitzen Autos zu holen.
Auch in diesen Tagen wurde Babsi mit ihren Rackern selbstverständlich bestens versorgt!


Nun zu Babsi.
Leider kann Babsi nicht zu ihrem neuen Freund, dem weißen Schäferhund.
Wenn nur ein Partner die Süße will und der andere nicht, hat es keinen Zweck.
Nun werden wieder dringend neue Menschen für die Maus gesucht, die ihr nach der langen Leidenszeit den Himmel auf Erden geben möchten. Sie entwickelt sich zu einem ganz tollen Hund, der mit noch etwas Verständnis sicher ein Freund fü's Leben ist.
Babsi soll Samstag operiert werden, da sie immer noch blutigen Ausfluss hat.
Heute war wieder das TV-Team von SAT1 da, um über Babsi zu berichten.
Der Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt.

__________________

6. 6. 2003  Es melden sich Leute, die einem von den Rackern ein Heim geben möchten.  Natürlich wählt die Arche die neuen zweibeinigen Eltern für die Kleinen mit großer Vorsicht aus.
Ein Interessent hat sich sehr schnell selber ins Aus katapultiert.
Er wollte sich morgen die Welpen anschauen.  Da Babsi aber morgen operiert werden soll, bat Gabi um eine Terminverschiebung, weil Besucher der dann frischoperierten Babsi sicher nicht gut tun werden. Nach seiner Äußerung, er wolle ja nicht Babsi haben, sondern sich einen Welpen aussuchen ,....war das Thema, diesem Interessenten einen Wuff zu geben, sofort erledigt.
Babsi sucht immer noch ihre Menschen, die ihr aus ganzem Herzen ein schönes, neues Heim geben möchten.

_____________________


7. 6. 2003  Babsi konnte heute doch nicht operiert werden.  Ihre Blutgerinnungswerte sind nicht okay. Das Risiko bei der OP wäre für die Süße zu groß.
In 14 Tagen werden die Werte neu getestet.
Den Welpen geht es gut.

______________________

9. 6. 2003  Babsi hat immer noch leichte Nachwirkungen aus ihrer Vergangenheit.
Gabi wunderte sich letzte Tage, warum die Maus so ruhig ist.
Die Süße plünderte ganz leise den Baby-Flockensack.
Dazu muss man sagen, für ihre Welpen tut Babsi alles.

____________________________

14. 6. 2003  Für Gabi und Gitti kommen nun traurig-schöne Zeiten.
Ihre ersten "Kinder" verlassen die Kinderstube.
Der Abschied geht ihnen sehr nahe, gleichzeitig freuen sie sich über jeden Welpen, der ein neues, gutes Zuhause hat.
Floh, der ehemals kleinste ist als erstes zu seinen neuen Menschen gezogen.
Er heißt nun "Grizzly" und lebt in Bochum. Grizzly hat sich zu einem richtig kleinen Frechdachs entwickelt.
Auch Bobby ist umgezogen. Seine neuen Menschen haben ihn über Tage besucht.
Bobby lebt weiterhin in Dortmund.
Morgen wird noch Balou umziehen.
Er zieht zu einem älteren Herren, bei dem sich aber die ganze Familie um den Racker kümmern wird.
Für Babsi gibt es mehrere Interessenten. Da die Maus das Beste verdient hat, checkt die Arche natürlich alles im Vorfeld erstmal ab. Hat man das Beste für die Süße gefunden, steht erst noch ihre OP an.

_____________________

15. 6. 2003  Babsi und Gabi haben einen anstrengenden Tag mit einigen Besuchen hinter sich.
Zuerst besuchten sie die Familie, die Babsi`s Sohn Bobby aufgenommen hat. Babsi begrüßte kurz ihren Sohn und die dort lebenden Katzen, um sich dann gemütlich auf der Couch nieder zu lassen.
Die Maus wird ab Freitag dort Probewohnen, da die Familie überleg,t neben Bobby auch die Mama zu adoptieren.

Danach besuchten Babsi und Gitti eine Nachbarin, die einen Yorkshire-Welpen bei sich aufgenommen hat. Babsi kümmerte sich sofort um das Würmchen. Sie spielten mit dem Welpen,  ...als der Racker zu nervend wurde, packte Babsi ihn vorsichtig im Genick und trug ihn weg.
Babsi braucht nun auch öfter mal vor ihren Welpen Ruhe. Ihr wurde eine Ausweichmöglichkeit geschaffen. Nachts schläft sie bei Alex, die sie morgens wieder zu ihren Welpen bringt. Die Racker können schön alleine futtern, aber manchmal ist Mama`s Milchbar noch gefragt. Babsi beißt die Rabauken schon des Öfteren nun weg.

Bald sind alle Welpen aus dem Haus.
Gabi und Gitti werden aber den Kontakt zu ihnen halten und in einem Jahr ist zum Geburtstag ein "Welpen"-Treffen geplant.

_____________________

16 .6. 2003  Familie Babsi hatte heute Besuch von Manfred Götze.
Sein Bericht von dem Besuch:

Gemeinsam zeigten Gabi und Gitti mir die Behausung von Babsi und ihrem Nachwuchs.
Babsi hatte gehört, dass da ein Fremder war und machte gewaltig Krach.
Gitti hatte sie aus der Hütte in den Auslauf gelassen.
Da Gabi weiss, dass ich mich mit Hunden auskenne nach über 35 Jahren Hundehaltung, und auch keine Angst vor Hunden habe, bat sie Gitti, die Babsi ruhig raus zu lassen.
Die stürmte auch gleich wild auf mich los, denn ich stand ja mitten in ihrem "Reich"!
Aber Babsi tat mir natürlich nichts, sondern beschnüffelte mich eingehend.
Da ich selber Hunde und Katzen habe, war ich natürlich hoch interessant zu beriechen...!
Ich konnte Babsi streicheln und gab ihr auch meinen Eintritts - Obolus - eine Scheibe Weissbrot - immer schön Häppchen für Häppchen.
Dann zeigte mir Gabi die Hütte mit den Welpen von innen.
Das gefiel Babsi aber ganz und gar nicht und sie wurde richtig ungehalten, so dass Gitti sie lieber anleinte und etwas zur Seite nahm.
Babsi meinte wohl, ich wollte eines ihrer Babies mitnehmen...!
Kein Wunder - waren doch heute wieder zwei Welpen von ihren neuen Besitzern abgeholt worden...!
Und nun tauchte ich auch noch auf und ging zu den Welpen!
Da wollte Babsi aber ganz energisch protestieren!
Nun sind alle vier Rüden bei ihren neuen Familien...


Jetzt haben wir noch vier süsse und richtig gut genährte, pummelige Mädchen.
Nachdem Gabi mir noch ihre anderen Wuffs alle gezeigt hatte und wir noch eine Runde geplaudert hatten, fuhr ich mit ganz herrlichen Eindrücken von der Idylle für Hunde bei Gabi, Gitti & Co. nach Hagen zurück...!
Ich war froh, den kleinen Umweg zu Babsi gemacht zu haben!

 
_____________________
 
22. 6. 2003  Im Hause Babsi ist es ruhig geworden.
 
Ihre Baby`s sind nun alle zu neuen Menschen gezogen.

Die Arche wird Kontakt zu den Kleinen und ihren Zweibeinern halten.
Wir wünschen den Rackern alles Gute!
Nun werden für Mama Babsi noch die richtigen Menschen gesucht. Menschen, die weiter daran arbeiten, dass die Süße ihre lange Leidenszeit vergessen kann.
Mensch, die die Maus lieb haben.
 
_____________________________
 
 
 
 
Babsi hat ihr Traumsofa gefunden!!!
Alles Liebe, Babsi!
Wir freuen uns für dich!
 

 

 


 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!