Die Seite ist in Arbeit. Für das Thema brauche ich aber etwas Zeit.

WARNUNG - die Bilder sind zum Teil heftig!!!


Ein Staff mit seinem Kumpel. Sie werden geliebt!

Leider nicht alle, viele werden hinter verschlossenen Türen für den "Kampf" vermehrt und gequält!

Ihre Angst und Schmerzen sieht keiner. Gnade und Barmherzigkeit können sie nicht erwarten.

Sie werden gezwungen zu kämpfen.

 Wie viele Kämpfe dieser Junge hinter sich hat, kann man nur erraten. Zum Glück wurde er und einige seiner Leidensgenossen beschlagnahmt und somit gerettet.  Wie sehr er die liebevolle Nähe seines Betreuers genießt, kann man deutlich sehen.

 Man sieht mal wieder, dass gerade Hunde dieser Rassen, auch wenn sie gequält und missbraucht wurden, ihre Liebe und ihr Vertrauen zu den Menschen bewahrt haben.

 Verletzungen der Hunde werden nach dem Kampf, wenn überhaupt nur laienhaft, hinter verschlossenen Türen behandelt. In der Öffentlichkeit oder beim Tierarzt würde man ja mit diesen Verletzungen auffallen.
Bei diesem Jungen haben die Verletzungen durch Bakterien unter der Haut gebrodelt und sind nach außen getreten. Ganze Hautstücke haben sich gelöst und mussten entfernt werden.

 

An dieser Stelle ein Danke an Sahra, dass ich die Bilder nutzen darf. !Ein Kopieren oder Vervielfältigen ist ohne Genehmigung von Sahra nicht gestattet!  Ein ganz großes Danke an Sahra & Co für die liebevolle Betreuung der misshandelten, armen Socken.


Wer glaubt bitte nach den Bildern, dass ein HUND gerne hinter verschlossenen Türen vermehrt wird,... für den KAMPF trainiert wird..., die Verletzungen gerne als WELPE schon hätte? Ja, schon WELPEN werden für den KAMPF "vorbereitet"!

Es sind HUNDE!
Die Bestie ist der MENSCH!
! Ein Link, bitte nicht für Kinder!!!  !

http://www.terrierhome.de/film/Film.htm

Es ist aber die Wahrheit!

 

Presseberichte aus 2006 zu den Themen findet Ihr unter:

http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=105515

http://www.presseportal. de/polizeipresse/p_story.htx?nr=777760&firmaid=30127&keygroup

http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe/newsausgabe.htm?id=24585

Kleiner Lukas , du hast beide Seiten der Menschen kennen gelernt.
Die Bestie Mensch, die dich und deine Leidensgenossen gequält und für Hundekämpfe missbraucht hat.
Du hast aber auch die Menschen kennen gelernt, die sich nach eurer Beschlagnahmung, liebevoll um euch gekümmert haben.
Leider war dir nur noch ein Jahr vergönnt, diese Liebe zu genießen.
Deine äußerlichen Wunden verheilten in diesem Jahr.
Du freutest dich, wenn deine Betreuer dich besuchten um mit dir Gassi zugehen.
Sie brachten dir Leckereien mit, und gaben dir die Streicheleinheiten, die du, so lange vermissen musstest.
Jetzt bist du im Regenbogenland. Die letzten Wunden sind dort verheilt und du wirst dort toben und spielen können.
R.I.P Bübchen

Für dich und für alle HUNDE,
die durch die Bestie Mensch missbraucht wurden,
brennt hier ein helles Licht!

     diese Flamme leuchtet für die Vergessenen und Namenlosen unter den Tieren  

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!