Diese Seite

ist den Namenlosen und Vergessenen gewidmet...

diese Flamme leuchtet für die Vergessenen und Namenlosen unter den Tieren

Gewidmet all den namenlosen Tieren - gleich welcher Art - die von Menschen gequält, mißbraucht, benutzt und ungeliebt einfach weggeworfen wurden....

Oft sind diese Tiere grausam zu Tode gekommen....

Sie wurden aus fahrenden Auto's geworfen, irgendwo unversorgt angebunden, in der leeren Wohnung zurück gelassen, vor'm Urlaub mal eben schnell noch eingeschläfert oder auf grausame Weise erschlagen, ertränkt, erhängt - wie in Spanien üblich - und welche Perversitäten ansonsten rohen, gefühllosen "Menschen" in den Sinn kommen, um sich eines ungeliebten Tieres zu entledigen...

Niemand trauert um diese Tiere, niemand vermisst sie, niemand hat sie je in ihrem Leben geliebt!
Dabei sehnten sie sich so sehr nach Liebe - haben trotz schwerer Mißhandlung ihre Liebe zu den Menschen bis zum letzten Atemzug bewahrt...!
 

Diesen armen Geschöpfen wollen wir hier gedenken!

Die menschliche Grausamkeit ist einfach grenzenlos - die Liebe eines Tieres zu seinem Menschen aber ist noch weitaus größer...
 

Fälle, die uns bekannt werden, wollen wir hier veröffentlichen!

Anmerkung vom Webmaster:" Ich möchte nicht, dass diese armen Socken vergessen werden!
Ich möchte nicht, dass einige keinen Namen haben.
Es sind alles kleine Sterne für mich.
Kleine Sterne, die solch eine Entsorgung, Qual, Misshandlung .... nicht verdient haben!
Wir Tierfreunde werden euch KLEINE STERNE nicht vergessen".

 

!!! Ich bin gegen jede Gewalt ! !!!
Aber diesen Menschen, wünsche ich jede Nacht in ihren Träumen, die Angst, die Schmerzen, die Qual, die Hilflosigkeit,..die diese Tiere durchlebt haben.

 


Hier einige Beispiele menschlicher Dummheit und Grausamkeit...

Ein Bulli ohne Namen

Unbekannte setzten ihren alten und kranken Bullterrier, in einem Karton, in einem Waldstück zum sterben aus. Nachdem er gefunden wurde, konnte ein TA ihn nur noch erlösen.

http://alt.ig-hundefreunde.de/sterbenderbully.htm(Bilder)

Sunny jagte einer Katze hinterher. An einem Baum gefesselt wurde Sunny erschossen.

 

Apollo,

 seine traurige Geschichte, sein entsetzlich langes Sterben, ging 2001 um die ganze Welt.


Apollo wird  (wie viele SoKas) nicht vergessen werden! 

____________________________________________________________

 

Gestern abend wurde auf einem Kinderspielplatz eine bis auf´s Skelett abgemagerte Schäferhündin an einem Spielhaus angebunden.
Die Hündin war in einem derart erbärmlichen Zustand, dass die Arche 90 Dortmund nichts mehr für das Mädel tun konnten.Sie konnten nur dafür sorgen, dass ein Tierarzt ihre Leiden beendete.

Der Tierfriedhof Dortmund möchte dem Mädel wenigstens eine würdige Behandlung nach ihrem Tod bieten und hat der armen Maus eine kostenlose Beerdigung auf dem Tierfriedhof ermöglicht.

Stellvertretend für alle, in Dortmund leider immer häufiger zum Sterben ausgesetzten Tiere, wird, bzw. wurde die Maus heute mittag dort beerdigt.


 

___________________

Für eine Hündin mit drei Welpen.

   

Unbekannte haben in einem Wald eine Hündin und drei Welpen verbrannt.
Ich hoffe von ganzem Herzen, dass sie schon tot waren, bevor sie angezündet wurden.
Welche Bestie hat das den Fellnasen angetan?

 " Ermittlungen - Hundequälerei

In St. Ingbert machten Jogger im Wald einen grausamen Fund. Sie fanden die verkohlten Kadaver einer Hündin und ihrer drei Welpen. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen und hofft auf Zeugen. Quelle http://www.sr-online.de/fernsehen/447/517573.html "

Das Ermittlungsvideo dazu:  http://av.sr-online.de/index.php?a=5584 , NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN.

 

Ich wollte gerne den 4 Sternchen einen Namen geben.
Eine Tierfreundin (Schlabbi ) hat die richtigen Namen aus dem Herzen gesagt!
Für die Hündin
                       Sandy
die Welpen         Oskar
                             Kira
                               Anton

Die Sternchen Sandy, Oskar, Kira, Anton werden nicht vergessen

_____________________

 

Und noch ein Sternchen.
Ein Hund, gerade mal ca. ein Jahr alt.
Dieses Jahr hat er nur mit Qual und Schmerzen erlebt.
Eine Tierfreundin wollte ihm eine Chance geben, eine Chance als glücklicher Hund leben zu dürfen.. Sie brachte ihn zum TA.
Die Verletzungen waren zu schwer!
Rippenbrüche, Leberquetschung, Lungenriss,...getackerte Wunden, jeder weiß, was das heißt!
Die Tierfreundin konnte dem Kerlchen, wahrscheinlich zum ersten mal Liebe geben, indem sie die arme Socke, mit ihrer Liebe,  über die Brücke begleitete.
Sie hat ihm noch einen Namen gegeben.
" HOPE "

HOPE und seine Augen werden immer im Herzen der Tierfreundin sein.

Kleiner HOPE, lass es dir gut gehen, hinter der Regenbogenbrücke!

___________________

 

  

Der kleine Yorki-Rüde (ca. 10 Jahre alt), wurde in eine Decke gewickelt ausgesetzt. Er war abgemagert bis auf´s Skelett, voller Flöhe und fast keinem Fell mehr. Der Hund war in einem so schlechten Zustand, dass er eingeschläfert werden musste.

 

 

**********************************

Der Rüde wurde von der Arche 90 aus katastrophal schlechter Haltung geholt.
Er war vollkommen ausgetrocknet und bis auf die Knochen abgemagert.
Der arme Wuffel konnte vor Schwäche nicht einmal mehr stehen.
Er war von Flöhen übersät und über und über mit Kot bedeckt.
Trotz aller Bemühungen hat dieses fast blindeTierchen es nicht geschafft und ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

________________________

21. 01. 2004

Gestern spät abends gegen 23:00 Uhr

wurden die Einsatzkräfte der Arche 90 e. V. Dortmund zum Dortmunder Hauptbahnhof, Gleis 10, gerufen.

Zusammen mit dem Aufnahmeteam des ZDF, das gegenwärtig die Arbeit der Arche 90 e. V. über vier Tage hinweg begleitet, fuhren Heike Beckmann und Gabi Bayer dort hin.

Um 23:21 Uhr lief dort ein IEC ein, der von der Bundesbahn außerplanmäßig auf Gleis 10 gestoppt wurde.

Auf der Toilette eines Waggons war in einem Müllcontainer ein sterbender Welpe entdeckt worden!
Gabi Bayer und Heike Beckmann machten sofort Wiederbelebungsversuche durch Herzmassage und Mund zu Mund - Beatmung. Beide sind darin sehr erfahren.
Es schien für einen Augenblick auch Erfolg zu haben, jedoch war dies leider nur für einen Moment.
Seltsamer Weise wurde das Tierchen nicht kalt und steif, obwohl kein Leben mehr festzustellen war...!
Die Arche - Kräfte und das ZDF - Team rasten zur Tierklinik, doch auch hier konnte man leider das Tierchen nicht mehr zum Leben erwecken...!

Ein sehr trauriger Einsatz, der besonders an die Nerven ging!

Dank an die Bundesbahn, die den IEC außerplanmäßig anhalten ließ, um das Hundchen möglicherweise retten zu können!

Es handelte sich um einen Mischlingswelpen, evtl. Schäferhund, einen kleinen Rüden.
Der arme, kleine Kerl war zum Skelett abgemagert!
Man hatte ihn verhungern lassen! Er war allerhöchstens 6 Wochen altt.

Quelle: www.arche90.de

 

Dies sind nur einige traurige Beispiele menschlicher Dummheit und Grausamkeit

Leider gibt es unzählige solcher Fälle

 

 

 

 

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!